Der Brunnen

Die Geschichte des Dorfes von Nianing dreht sich um den Brunnen von Koor Djokel Faye. Im Jahre 1924 gab es den Ausbruch der Schlafkrankheit, bei der es viele Opfer in Nianing gab. Innerhalb weniger Monate ließen alle Dorfbewohner Ernten, Getreidespeicher, Vieh und Häuser zurück und verließen das Dorf. Dem Dorfchef, Koor Djokel Faye, wurde vorgeworfen, einen tödlichen Trank in den einzigen Brunnen des Dorfes getan und damit die Krankheit verursacht zu haben. Dies zeigt die Wichtigkeit eines Brunnen in der traditionellen Gesellschaft Afrikas. Auf der einen Seite stellt der Brunnen mit seinem Wasser die Quellen des Überlebens dar und auf der anderen Seite kann er zu einer Massenvernichtung führen.

21